Skip to main content
Skip table of contents

Objektbericht

Platzhalter in Microsoft Word

Damit im erzeugten PDF-Bericht die richtigen Inhalte an der gewünschten Stelle angezeigt werden, werden in Word Platzhalter gesetzt. Sie stehen, wie der Name vermuten lässt, stellvertretend im Dokument für sich verändernde Daten. Gibt es keine Daten für den Platzhalter, wird auch kein Inhalt im PDF angezeigt. Die Funktionsweise ist die gleiche wie z.B. bei dem automatischen Einfügen von Seitenzahlen oder dem Dokumententitel.

Um verwendete Platzhalter anzuzeigen (bzw. zu verbergen), drücken Sie [ALT]+ [F9]. Sie erkennen die Platzhalter an den beiden geschweiften Klammern mit dem Namen dazwischen: {Platzhalter}.

Um einen neuen Platzhalter einzufügen, klicken Sie an die gewünschte Stelle im Word-Dokument und drücken [STRG] + [F9]. Dadurch wird ein grau hinterlegten Feld mit den geschweiften Klammern erzeugt, in das der Cursor bereits an der richtigen Stelle positioniert ist. Achten Sie darauf, den Platzhalter innerhalb der Klammern einzutragen.

Platzhalter lassen sich wie jeder Text auch in Word formatieren (z.B. Ändern der Schriftgröße, Schriftfarbe oder Fettdruck).

Platzhalter_Objektbericht.gif

Liste der Platzhalter Objektberichte

Kopfdaten

Startdatum für ausgewählten Berichtszeitraum (Format: dd.mm.yyyy)

LocationReport.StartDate

Enddatum für ausgewählten Berichtszeitraum (Format: dd.mm.yyyy)

LocationReport.EndDate

Name des Objektes

LocationReport.Location.Name

Mandantenname des Objektes

LocationReport.Location.CompanyName

Objektnummer

LocationReport.Location.ObjectNumber

Kostenstellennummer

LocationReport.Location.CostCenterNumber

Beschreibung des Objektes

LocationReport.Location.Description

Bereichsname

LocationReport.Location.Areas.Name

Bereichsnummer

LocationReport.Location.Areas.Number

Liste - Objektleitung(en) (Format: Nachname, Vorname)

LocationReport.Location.Managers.Name

Achtung: Bei Listen wird pro Eintrag eine neue Zeile erzeugt. Hat das Objekt also mehrere Objektleitungen, wird pro Objektleitung eine Zeile erzeugt. Der Platzhalter sollte daher in einer eigenen Tabelle oder am Ende einer Tabelle eingesetzt werden.

Objektbericht_Beispiel_Objektleiter_Stammdaten.png
Wöchentliche Kontrollvorgaben für das Objekt in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.WeeklyPlannedDurationHours

Worklog

Datum (Format: dd.mm.yyyy)

LocationReport.Location.Worklogs.Date

Abkürzung für korrespondierenden Wochentag (Format: Mo., Di., Mi., Do., Fr., Sa., So.)

LocationReport.Location.Worklogs.Weekday

Tag des Monats = Ordnungszahl (Format: dd)

LocationReport.Location.Worklogs.Day

Vorname des Mitarbeiters je Worklog

LocationReport.Location.Worklogs.EmployeeFirstName

Nachname des Mitarbeiters je Worklog

LocationReport.Location.Worklogs.EmployeeLastName

Personalnummer des Mitarbeiters je Worklog

LocationReport.Location.Worklogs.EmployeeNumber

Vorgesetzter je Worklog

LocationReport.Location.Worklogs.SupervisorName

Revier der erfassten Arbeitszeit

LocationReport.Location.Worklogs.District

Kostenstelle je Worklog

LocationReport.Location.Worklogs.CostCenterNumber

Auftragsnummer der erfassten Arbeitszeit (definiert in der Leistung des Objekts)

LocationReport.Location.Worklogs.OrderNumber

Ist-Zeit inkl. möglicher (automatisierten) Anpassungen wie Rundungen in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.Worklogs.WorkedDuration

Objektbericht_Beispiel_Uhrzeiten.png
Ist-Zeit ohne Anpassungen = Summe der gestempelten Arbeitsdauer in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.Worklogs.SumTimeEntryOriginalDurationHours

Soll-Zeit = Geplante Arbeitszeit in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.Worklogs.PlannedDuration

Arbeitsbeginn = Uhrzeit der ersten Stempelung (Format: hh:mm)

LocationReport.Location.Worklogs.WorklogFirstStart

Arbeitsende = Uhrzeit der letzten Stempelung (Format: hh:mm)

LocationReport.Location.Worklogs.WorklogLastEnd

Summe aller Pausenzeiten in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.Worklogs.SumBreakDurationHours

Summe von Pauschalabzügen oder -zuschlägen in h

LocationReport.Location.Worklogs.ReduceDuration

Abkürzung Zuschlagsart für Nachtzuschlag (N), Sonntagszuschlag (S) und Feiertagszuschlag (F)

LocationReport.Location.Worklogs.PremiumPayInformation

manuell hinzugefügte Kommentare

LocationReport.Location.Worklogs.Comments

Objektbericht_Beispiel_Kommentare.png
Änderungsgrund, der bei Bearbeitung von Zeiten aus vorkonfigurierter Liste ausgewählt wurde

LocationReport.Location.Worklogs.ReasonName

Kommentare, die Details zum Worklog und (automatisierte) Bearbeitungen zeigen

LocationReport.Location.Worklogs.ReasonName

Erklärung: Bearbeitungen wie z.B. Details zur Zeiterfassung wie QR-Code-Nummer, Autostop, Änderungen der Dauer, Kommentare bei Sonstigem-Änderungsgrund

Leistung der erfassten Arbeitszeit (definiert in der Objektkonfiguration)

LocationReport.Location.Worklogs.ActivityDescription

Leistungsartnummer der erfassten Arbeitszeit (definiert in der Mandantenkonfiguration, kann auch ein Kürzel sein)

LocationReport.Location.Worklogs.ActivityTypeNumber

Leistungsart der erfassten Arbeitszeit (definiert in der Mandantenkonfiguration)

LocationReport.Location.Worklogs.ActivityTypeName

TimeEntry

Objektname für den TimeEntry

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.LocationName

Beginn für den TimeEntry = Tatsächliche Uhrzeit der 1. Stempelung (Format: hh:mm)

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.StartAt

Ende für den TimeEntry = Tatsächliche Uhrzeit der 2. Stempelung (Format: hh:mm)

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.EndAt

Beginn für den TimeEntry inkl. Rundungen o.ä. (Format: hh:mm)

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.DisplayStartAt

Objektbericht_Beispiel_Uhrzeiten.png
Ende für den TimeEntry inkl. Rundungen o.ä. (Format: hh:mm)

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.DisplayEndAt

Objektbericht_Beispiel_Uhrzeiten.png
Geplante bzw. automatische Pause für den TimeEntry in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.BreakDuration

Pauschalabzügen oder -zuschlägen für TimEntry in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.ReduceDuration

Mitarbeiterkommentare am Zeiteintrag

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.EmployeeComment

Kommentare, die Details zum TimeEntry und Bearbeitungen zeigen (z.B. Änderungen der Anfangszeit)

LocationReport.Location.Worklogs.TimeEntries.Comments

Objektbericht_Beispiel_Kommentare.png

Zusammenfassungen

Summe der im Zeitraum im Objekt gearbeiteten Stunden in h = ohne Abwesenheiten (Format: X,XX)

LocationReport.Location.SumWorkedDurationOfWorkHours

Objektbericht_Beispiel_Summen.png
Summe der Kontrollvorgaben des Objektes für den ausgewählten Zeitraum in h (Format: X,XX)

LocationReport.Location.SumWeeklyPlannedDurationHours

Objektbericht_Beispiel_Summen.png
Summe der geplanten Stunden im Objekt für den ausgewählten Zeitraum in h (Format, X,XX)

LocationReport.Location.SumPlannedDurationHours

Objektbericht_Beispiel_Summen.png
Summe der Nachtzuschläge in h

LocationReport.Location.SumNightPremiumPayHours

Objektbericht_Beispiel_Summen.png
Summe der Sonntagszuschläge in h

LocationReport.Location.SumSundayPremiumPayHours

Objektbericht_Beispiel_Summen.png
Summe der Feiertagszuschläge in h

LocationReport.Location.SumPublicHolidayPremiumPayHours

Objektbericht_Beispiel_Summen.png
Liste: Summe von Leistungen
  • Leistungsartnummern im Berichtszeitraum: LocationReport.Location.ActivityTypes.ActivityTypeNumber

  • Leistungsarten im Berichtszeitraum: LocationReport.Location.ActivityTypes.ActivityTypeName

  • Summe der Ist-Zeiten pro Leistungsart in h: LocationReport.Location.ActivityTypes.SumWorkedDurationHours

  • Summe der Nachtzuschläge je Leistungsart in h: LocationReport.Location.ActivityTypes.SumNightPremiumPayHours

  • Summe der Sonntagszuschläge je Leistungsart in h: LocationReport.Location.ActivityTypes.SumSundayPremiumPayHours

  • Summe der Feiertagszuschläge je Leistungsart in h: LocationReport.Location.ActivityTypes.SumPublicHolidayPremiumPayHours

Platzhalter nur für eigene, gebündelte Übersichten nutzen. Erzeugen pro im Zeitraum gebuchter Leistungsart eine Zeile und ordnet summierte Werte zu für eine tabellarische Darstellung:

Objektbericht_Beispiel_Summe Leistungsarten.png
Liste: Summe der im Objekt gearbeiteten Stunden pro Tag (über alle Mitarbeiter hinweg)
  • Datum (Format: dd.mm.yyyy): LocationReport.Location.Days.Date

  • Abkürzung für korrespondierenden Wochentag: LocationReport.Location.Days.Weekday

  • Summe der im Objekt gearbeiteten Stunden pro Tag in h (Format: X,XX), wenn an dem Tag Stunden erfasst wurden: LocationReport.Location.Days.SumWorkedDurationOfWorkHours

Platzhalter nur für eigene, gebündelte Übersicht nutzen. Erzeugt Liste von Tagen im Zeitraum mit erfassten Arbeitszeiten und ordnet Summe der geleisteten Stunden zu für eine kompakte tabellarische Darstellung:

Objektbericht_Beispiel_Kompakt (Days).png

Erläuterung zur Struktur von Platzhaltern

Platzhalter für die Erzeugung von Mitarbeiter- oder Objektberichten in Blink haben feste Namen und unterscheiden sich je nach Berichtstyp zwischen Mitarbeiter- oder Objektbericht.

Grundsätzlich zeigt der Name des Platzhalters, auf welche Daten aus Blink sich bezogen wird. Die Bezugsebenen sind dabei im Objektbericht hauptsächlich Location, Worklog und TimeEntry.

Die Platzhalter sind dabei so aufgebaut, dass die Abfrage immer weiter ins Detail geht: Die Ebenen sind dabei mit einem Punkt getrennt.

Die Platzhalter lassen sich entsprechend auch danach gruppieren und sortieren, auf welche Daten sie sich beziehen, sodass sich auch schneller finden lässt, welchen Platzhalter man braucht, um gewünschte Inhalte abzubilden.

Weitere Daten über Felder einfügen

Um im Bericht mit dynamischen Daten zu arbeiten, die sich nicht auf Objekt- oder Mitarbeiterinformationen beziehen, können Sie in der Word-Vorlage mit Feldern arbeiten.

Sinnvolle Felder können zum Beispiel sein:

Beschreibung

Feld

Beispiel

Seitennummer

{ PAGE }

image-20240228-151301.png

Mit “\* MERGEFORMAT” im Platzhalter wird die Formatierung bei Aktualisierung beibehalten

Seitenanzahl im Dokument

{NUMPAGES}

Erstelldatum des Berichts

{ DATE \@ „dd.MM.yy“ }

Erstelluhrzeit des Berichts

{ TIME \@ „HH:mm“ }

Um ein Feld in der Word-Vorlage einzufügen, gehen Sie im Reiter „Einfügen“ auf  „Schnellbausteine“ und dann „Feld“ und wählen Sie das Feld aus Liste aus (Kategorie und Format).

image-20240228-110947.png
image-20240228-111006.png

Platzhalter sind eigentlich nichts anderes als Felder, nur dass dort der Bezug zur Datenquelle ein anderer ist (Blinkdaten vs. Dokumentendaten). Entsprechend können Felder ebenfalls über „Strg + F9 > Rechtsklick > Feld bearbeiten“ eingefügt werden. Mit Alt + F9 werden Felder genau wie die Platzhalter aus- bzw. eingeblendet.

Weitere Informationen zum Arbeiten mit Feldern in Word finden Sie hier.

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.